EUROBIKE

Kontakt

Sandra Janjanin
Sandra Janjanin
Projektreferentin
+49 7541 708-413
+49 7541 708-2413
Lisa Klarmann
Lisa Klarmann
Projektreferentin
+49 7541 708-412
+49 7541 708-2412
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucher Service
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Aussteller-Pressefächer

STROMER UNTERNEHMEN

Stromer setzt Impulse für eine moderne urbane Mobilität

Oberwangen, August 2017 – Als Automobilhersteller treten die Schweizer international nicht in Erscheinung. Dennoch wird von den Eidgenossen mitgeprägt, wie wir uns künftig in den Metropolen dieser Welt fortbewegen werden. So definiert etwa die myStromer AG aus dem beschaulichen Oberwangen bei Bern, was aktuell bei E-Bikes als State of the Art zu gelten hat: Die S-Pedelecs des Premium-Herstellers vereinen integratives Design mit fein abgestimmter Power, hoher Reichweite und vor allem mit voller Vernetzung. Pendler erhalten dadurch eine sportliche sowie zeitsparende und stimmungssteigernde Alternative für die Alltagsmobilität. Für Unternehmen und öffentliche Institutionen ergeben sich wiederum völlig neue Möglichkeiten, im Flottenmanagement übergreifend nachhaltig zu wirtschaften.
Von einer Vision zum Technologieführer der E-Bike-Branche
Trotz seiner relativen Jugend, erst 2009 wurde das Unternehmen von Thomas „Thömu“ Binggeli gegründet, gilt Stromer heute allein schon wegen seiner Technologieführerschaft als feste Größe in der Fahrradbranche: „2011 kam unser erster Verkaufsschlager auf den Markt“, erinnert sich Thömu Binggeli, „Das ST1 war dem Wettbewerb mindestens drei Jahre voraus. Zufrieden zurückgelehnt haben wir uns trotzdem nicht.“ Tatsächlich entwickelte das Stromer-Team gemäß seiner Leitlinie „Wir fangen dort an, wo andere aufhören“ stetig weiter und präsentierte 2014 mit dem ST2 das erste vollvernetze E-Bike der Welt. 2016 reizte das Spitzenmodell ST2 S samt elektronischer Schaltung und branchengrößtem Akku das aktuell technisch Mögliche aus. Zur neuen Saison 2018 legt die nächste Evolutionsstufe, der ST5, die Messlatte nochmals nach oben, speziell in puncto optimierter Vernetzung und integrativem Design.
Das Hauptaugenmerk bei der Produktentwicklung gilt Stromers Kernzielgruppe, den suburbanen Pendlern. So haben zum Beispiel 82 % der 30 Millionen deutschen Pendler einen Arbeitsweg von unter 25 km, jeder zweite fährt gar weniger als 10 km. „Das sind Distanzen, die mit einem S-Pedelec entspannt und effizient sehr gut zu machen sind und wir können mit unseren Premium-Bikes ein Umdenken bei den Menschen bewirken“ erklärt Thomas Binggeli. Denn 62 % der Pendler greifen immer noch auf das Auto oder das Motorrad als Transportmittel zurück – und fahren zudem meist alleine in ihrem Fahrzeug und mühen sich mit der täglichen Parkplatzsuche ab.
Pionierarbeit trägt Früchte
Indes finden nicht nur Privatanwender Gefallen an den schnellen Pedelecs aus Oberwangen: Die Schweizer Bundesbahn legt im aktuellen Jahr ein Kombi-Paket aus Jahresbahnkarte und Stromer-Bike auf. Prominente Unternehmen wie Emmi, Samsung, Siemens und Swisscom bieten ihren Mitarbeitern eine Alternative bzw. Ergänzung zum Firmenwagen. Und in Zürich ist seit Herbst 2016 mit „Smide“ das erste free floating E-Bike-Sharing-System der Welt in Fahrt. Ein gewichtiger Grund für den Erfolg in der Flotte: Die Stromer-Software gilt als am ausgereiftesten für eine gemeinschaftliche Nutzung. Die Schnittstelle erlaubt mit vergleichsweise geringen Anpassungen ein Andocken fremder Systeme. Via integrierter SIM-Karte und GPS-Sender gehen etwa Ver- und Entriegelung, Diebstahlschutz und Softwareupdates komplett digital vonstatten. Zudem setzen attraktive Leasing-Angebote und in vielen Regionen gewährte staatliche Zuschüsse finanzielle Anreize für den Aufbau einer E-Bike-Flotte.
Die Zukunft der Mobilität sieht Stromer multimodal. „Es geht nicht darum, das Auto zu ersetzen, sondern ein Netzwerk aus nahtlos miteinander verzahnten, nachhaltigen Mobilitätskonzepten aufzubauen“, betont Peter Althaus, CEO der myStromer AG, „Als S-Pedelec-Pioniere kommen wir nicht um Aufbauarbeit herum“. Parallel zu den Kooperationen wird Stromer seinen Vertrieb weiter sukzessive internationalisieren und die Produktpalette nach unten und nach oben erweitern. Gestärkt wird das Unternehmen dabei durch eine neue Gruppe Schweizer Investoren, die sich im Frühjahr bereit erklärt hat, den eingeschlagenen Weg mit zu gehen. Und der trägt zunehmend Früchte: Der Umsatz steigt 2017 abermals um gut 25 %, für 2018 wird ein ähnliches Wachstum erwartet. „Wir bringen einen Schweizer Beitrag zur Lösung globaler Verkehrsprobleme – daran werden wir weiterhin fokussiert und mit ungebremster Leidenschaft arbeiten “, kommentiert Peter Althaus nicht ohne Stolz.

Über die myStromer AG
Die myStromer AG entwickelt und vermarktet weltweit innovative Elektrobikes. Die Stärke des Unternehmens liegt in der Entwicklung von Fahrradtechnik, elektrischen Komponenten, Software und deren Systemintegration. Durch unablässiges Streben nach höchster Qualität und innovativen Technologien, sowie die kontinuierliche Verbesserung der Design-Standards entsteht ein völlig neues, einzigartiges Fahrerlebnis. Die Bikes von Stromer bieten so die ideale Lösung für die Herausforderungen des täglichen Pendelverkehrs im urbanen Raum. Die Schweizer Marke wurde 2009 gegründet. Im März 2013 bezog die myStromer AG ihren Hauptsitz in Oberwangen bei Bern. In Oberwangen befinden sich neben dem Management die Entwicklungsabteilung, die Montage, die Logistik, eine Serviceabteilung sowie ein Stromer Flagshipstore. Einen zweiten Montagestandort für den europäischen Markt betreibt die myStromer AG in Riedstadt, Deutschland.

Weiter Informationen: www.stromerbike.com/de_INT.html


Größe:1.01 MB
Abmessungen:1200 x 1800 px
10.16 x 15.24 cm
Auflösung:300 dpi

Vergrößern
Download
myStromer AG
Freiburgstrasse 798
CH-3173 Oberwangen
Schweiz

+41 31 848 23 15
+41 31 848 23 01


www.stromerbike.com

Ansprechpartner
Stephanie Adamina
Stand: Stand-Nr. A6 / 303
kernpunkt.PR
Gudrunstr. 10
80634 München
Deutschland

+49-89-74118257
+49-89-74118254


www.kernpunktpr.de

Ansprechpartner
Gabi Jung / Alex Richter-Vrtic

Zurück
Top