EUROBIKE

Kontakt

Sandra Janjanin
Sandra Janjanin
Projektreferentin
+49 7541 708-413
+49 7541 708-2413
Kathrin Ruf
Kathrin Ruf
Projektreferentin
+49 7541 708-412
+49 7541 708-2412
Stephan Fischer
Stephan Fischer
Referent Besucherservice
+49 7541 708-404
+49 7541 708-2404
Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331

Aussteller-Pressefächer

Addix - die neue Compound-Generation fürs MTB

Vier Compounds mischen die MTB-Welt auf: Speed, Speedgrip, Soft, Ultra Soft.

Schwalbe bringt seine 13 MTB-Reifen der Evo-Line mit einem von Grund auf neu entwickelten Compound heraus. Die Gummimischung mit dem Namen Addix löst den klassischen Zielkonflikt Grip-Rollwiderstand-Verschleiß in einer deutlich größeren Bandbreite als je zuvor.

Grip und Rollwiderstand, Haltbarkeit und Dämpfung zu verbessern - das sind die klassischen Zielkonflikte der Reifentechnik. Die Verbesserung einer Eigenschaft geht immer zu Lasten einer anderen. Ein einziges Compound kann nie die Antwort auf alles geben. Es geht also immer um intelligente Kompromisse mit dem Ziel, der Perfektion ein Stück näher zu kommen.
Um eine komplett neue Generation an Gummimischungen zu entwickeln, ließen die Schwalbe-Techniker keinen Stein auf dem anderen - weder bei der Rezeptur, noch beim Verfahren, noch bei der Mischtechnologie. 30 Mitarbeiter haben unter der Leitung von Chefentwickler Markus Hachmeyer und Compounder Wolfgang Arenz seit 2015 an den neuen Rezepturen und Verfahren gearbeitet.
Jede Gummimischung besteht aus natürlichen und synthetischen Kautschuken – und sehr vielen anderen festen und flüssigen Zutaten, darunter Ruße, Silica, Silane, Öle, Schwefel, Antioxidantien. „Die Qualität der Rohstoffe entscheidet mit darüber, ob ein Reifen herausragend oder nur gut wird. Und es gibt zahllose Optionen, sie auszuwählen, zu kombinieren und zu dosieren. Deshalb braucht eine gute Rezeptur hochspezialisiertes Knowhow, hochwertige Rohstoffe und viele Versuchsreihen – und selbstverständlich ist sie ‚Top Secret‘“, sagt Markus Hachmeyer.
Die Rezepturen sind die eine Seite der Medaille. Die andere ist das Mischverfahren. Hier vervielfachen sich die Möglichkeiten, Treffer zu landen und Fehler zu machen. Die wechselseitige Abhängigkeit der Parameter, die den physikalischen und chemischen Prozess definieren, ist äußerst komplex. Und wird nur einer der Parameter verändert, fällt das Ergebnis ganz anders aus. Es sind also drei Dinge, die für den Erfolg perfekt zusammenspielen müssen: die Rezepturen, das Verfahren, die technische Ausstattung – und natürlich sind alle drei Betriebsgeheimnis.

„Das modernste Mischverfahren
der Fahrradreifenbranche“
Die Addix-Compounds bieten eine ganz neue Qualität bei allen Parametern. Unter anderem setzt Schwalbe dafür eine Mischtechnologie ein, die aus der Autoreifenindustrie stammt: „In unserem Werk verfügen wir jetzt lückenlos über Hardware, mit der wir das modernste und präziseste Mischverfahren in der Fahrradreifenbranche realisieren. Weil wir alle Parameter unbegrenzt variieren können, eröffnen sich ganz neue Dimensionen. Es ist diese High-End-Mischtechnologie, gesteuert durch unsere Vorgaben, mit der ganz neue Compound-Eigenschaften erst möglich werden. So erreichen wir mit Addix ein neues Level an Performance und Qualität“, erläutert Markus Hachmeyer.
„Noch nie haben wir beim Compound einen so ehrgeizigen Schritt gemacht. Mit Addix sind wir klar noch besser geworden. Um nur zwei markante Fortschritte zu nennen – bei der Haltbarkeit sind unsere Reifen generell sehr viel überzeugender geworden, und nicht nur bei den weichen Mischungen sind die Kälteeigenschaften jetzt exzellent.“

Addix-Compound in vier Varianten
Um den spezifischen Anforderungen von Cross Country, All Mountain, Trail, Enduro und Downhill gerecht zu werden, legt Schwalbe vier Addix Compounds auf:

Addix Speed, rote Kennung: für XC Race. Addix Speed liebt wirklich nur eines: Speed. Dafür geht es dem Rollwiderstand nochmals an den Kragen. Er ist niedriger als beim bisherigen PaceStar, zugleich ist Addix Speed haltbarer und belastbarer.

Addix Speedgrip, blaue Kennung: das Universal-Compound für Cross Country, All Mountain und Trail. Daher gibt es von fast allen Evo-Reifen eine Version mit Addix Speedgrip. Die Haltbarkeit ist um 62 Prozent höher als beim Vorgänger PaceStar, der Grip steigt um 35 Prozent.

Addix Soft, orange Kennung: ein Compound für Enduro- und Downhill ebenso wie für anspruchsvolles Allmountain- und Trailriding. Es glänzt auch in Kombinationen. Mehr Speed: vorn Soft, hinten Speedgrip. Oder mehr Dämpfung: Vorn Ultra Soft, hinten Soft. Es ist deutlich haltbarer als das bisherige TrailStar Compound. Tipp: Addix soft ist auch ideal fürs E-MTB. Hier spielt es seine ausgeprägten Stärken bei Dämpfung und Grip voll aus - und das aufgrund der optimierten Kälteeigenschaften sogar das ganze Jahr über!

Addix Ultra Soft, violette Kennung: extrem weiches Compound für harte Herausforderungen bei Downhill und Enduro. Die herausragende Dämpfung konnte gegenüber dem bisherigen VertStar Compound nochmals verbessert werden. Zugleich ist Addix Ultra Soft aufgrund der signifikant verbesserten Kälteeigenschaften, was Grip und Dämpfung angeht, ganzjahrestauglich.
Macht das neue Compound tatsächlich einen so großen Unterschied? „Ja!“, betont Markus Hachmeyer. „Alle Tests in Labor und Praxis zeigen: Bei den direkten Parametern genauso wie bei den komplexen Eigenschaften schneidet Addix deutlich besser ab als jedes andere Compound zuvor.“
Schwalbe Evolution-Reifen mit Addix Compounds sind ab sofort im Fahrradfachhandel erhältlich und kosten ab 57,90 Euro.

Größe:1.67 MB
Abmessungen:1900 x 1530 px
16.09 x 12.95 cm
Auflösung:300 dpi

Vergrößern
Download
Ralf Bohle GmbH
Otto-Hahn-Str. 1
51580 Reichshof
Germany

+49 2265 109-0
+49 2265 7022


www.schwalbe.com

Ansprechpartner
Doris Klytta
Stand: A5-300

Zurück
Top